Tauchen Schweiz in Seen und Flüssen

Die Schweiz ist bekannt für ihre Berge, Skifahren, Abenteuersportarten und Wandern. Obwohl das Tauchen Schweiz nicht zu den großen internationalen Tauchdestinationen zählt, besitzt die Schweiz mit ihren vielen Seen und Flüssen doch einige faszinierende Tauchmöglichkeiten.

Überblick über das Tauchen in der Schweiz

Zürichsee und Genfersee sind besonders beliebt für das Tauchen am See. Diese Seen sind groß und tief, mit steilen Wänden, die bis zu Hunderte von Metern abfallen, was sie zu perfekten Tauchplätzen für Wandtauchgänge macht. Die Ufer des Zürichsees sind von zahlreichen Tauchplätzen gesäumt, die von den umliegenden Ortschaften aus gut erreichbar sind. In den tiefen Gewässern des Genfersees können fortgeschrittene Taucher das Wrack der Hirondelle in 43 Meter Tiefe erkunden oder eine der Seitenwände des Sees betauchen.

Das Tauchen Schweiz findet vor allem in den Seen statt, aber es finden sich auch ausgezeichnete Tauchgebiete in Flüssen. Südlich der Alpen und an der Grenze zu Italien gelegen, ist das Tessin vielleicht das beste Gebiet zum Flusstauchen in Europa. Der Verasca Fluss bietet spektakuläre Sicht und eine interessante Flusslandschaft. Es wird empfohlen, vor dem Tauchen in den Flüssen der Schweiz eine lokale Tauchbasis zu konsultieren, da einige Flüsse aufgrund von Strömungen gefährlich werden können.

Beim Tauchen in der Schweiz liegen die Wassertemperaturen zwischen 3 Grad Celsius im Winter und 20 Grad im Sommer. Tauchen in der Schweiz im Winter erfordert einen Trockenanzug. Im Sommer genügt ein dickerer Neoprenanzug zwischen 5 und 7 mm. Die Sichtweite reicht von ca. 3 m in einigen Seen und Flüssen bis zu fast 30 m in Verasca. Die Tauchschulen und Tauchbasen empfehlen für die meisten Tauchreviere in der Schweiz einen Tauchcomputer.

Die Anreise zum Tauchen Schweiz ist von anderen europäischen und internationalen Städten aus mit dem Flugzeug nach Zürich oder Genf einfach. Andere Tauchgebiete, wie das Tessin, haben kleinere Flughäfen, die Verbindungen zu anderen Schweizer Flughäfen bieten. Die Anreise mit dem Zug ist eine bequeme Alternative aus den meisten europäischen Orten. Die Strassen in der Schweiz sind ausgezeichnet und mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen kann man direkt zu den Tauchplätzen rund um die Schweizer Seen und Flüsse gelangen. Die meisten Informationen zum Tauchen in der Schweiz sind auf Deutsch verfügbar mit wenigen Ausnahmen über das Flusstauchen im Tessin.

Flusstauchen in der Schweiz

Teil 2: Tauchplätze, Flora und Fauna in der Schweiz

Das Tessin, im Süden der Schweiz gelegen, ist ein Gebiet von grosser Naturschönheit und beheimatet einige der spektakulärsten Tauchplätze der Schweiz. Dieser Teil Italiens ist voll von Seen und Flüssen und bietet eine erlesene Auswahl an Tauchplätzen im Süßwasser. Verzasca ist einer der besten Tauchplätze am Fluss, mit kristallklarem Wasser und einer beeindruckenden Landschaft. Der Maggia Fluss ist ein weiterer toller Ort zum Tauchen Schweiz im Fluss und belohnt mit zahlreichen Süßwasserfischen. Der Fluss mündet in den Lago Maggiore, ein wunderschöner Bergsee, der Wracks und steile Steilwände beherbergt, die ausgezeichnete Tauchplätze bieten.

Die meisten Tauchgänge in der Schweiz finden wahrscheinlich am Zürichsee statt. Der See ist ca. 40 km lang und 3 km breit und das Ufer ist von Tauchplätzen gesäumt. Viele der Tauchplätze sind Wandtauchgänge mit Tiefen von bis zu 30 oder 40 Metern. Einige Seetauchgänge sind jedoch flach und ermöglichen die Tauchausbildung und das Nachttauchen. Die Stadt Herrliberg, am Ostufer des Sees gelegen, verfügt über mehrere gute Tauchplätze mit entsprechenden Einrichtungen. Vom kleinen Parkplatz geht es direkt zum Tauchplatz, der sowohl eine flachere als auch tiefere Variante bietet. Der spektakuläre Tauchplatz Matterhorn führt die Taucher zu einem großen Unterwasserfelsen, der ab 25 Meter Tiefe beginnt. Bei guter Sicht ähnelt der Fels dem berühmten Berg Matterhorn im Zermatt.

Tief im Genfersee, zwischen 43 und 67 Meter, liegt das Wrack der Hirondelle. Dieser nach einem Aufprall auf einen Felsen im Jahre 1862 versenkte Passagierkreuzer ist heute ein interessanter Tieftauchgang für erfahrene Taucher und Tech-Taucher. Die Genfer Berge führen weiter unter Wasser und im See gibt es zahlreiche Wandtauchgänge. Chateau de Chillon ist ein ausgezeichneter Tauchplatz am Genfersee, der vier Wände für Taucher aller Niveaustufen bietet. La Falaise Bikini, in der Nähe von Fenalet auf der anderen Seite des Sees, ist eine weitere Mauer, die 200 Meter tief abfällt.

Teil 3: Tauchshops, Flughäfen & Logistik Tauchen Schweiz

Südlich der Alpen grenzt das Tessin an Italien und ist fast vollständig italienischsprachig. Für Tauchgänge in der Schweiz ist das Tessin mit dem Flugzeug, Auto oder Zug gut erreichbar. Der Flughafen Lugano-Agno fliegt täglich nach Rom, Genf und Zürich. Der Flughafen Mailand ist nur eine Autostunde entfernt. Das Zugnetz in der Schweiz ist sehr leistungsfähig und hat gute Verbindungen zu anderen europäischen Städten. Der Bellinzona Bahnhof im Tessin ist direkt mit Basel, Zürich, Luzern und Mailand verbunden. Maggiore Diving ist eine sehr empfehlenswerte Tauchbasis, die Tauchgänge in Lago Maggiore, Verasca River und anderen lokalen Fluss- und See-Tauchplätzen organisiert. Die Tauchbasis befindet sich in Cannobia in Italien, am Ufer des Lago Maggiore, bietet aber auch andere Tauchgänge in der Schweiz an.

Leave a Reply