Shiatsu Massage zur ganzheitlichen Entspannung

Es ist Sonntag und gutes Wetter. Ideal, um entspannt auf der Terrasse zu liegen und das Leben zu geniessen. Alleine oder in der Gesellschaft von Familie und Freunden lässt sich so genüsslich erholen und neue Energie für die kommende Woche tanken. Nach dem Brunch mit Kindern in der Früh und der sommerlichen Gartenpflege in den letzten Tagen ist es Zeit, für einen ruhigen Ausklang des Wochenendes. Für noch mehr Entspannung möchten wir heute dazu etwas ganz Besonderes vorstellen: die Shiatsu Massage.

Was ist Shiatsu

Shiatsu ist eine Therapie, welche die natürliche Fähigkeit des Körpers unterstützt und ihn stärkt, sich selbst zu heilen und auszugleichen. Die Shiatsu Massage wirkt dabei auf die ganze Person – nicht nur auf den physischen Körper, sondern auch auf die psychologischen, emotionalen und spirituellen Aspekte des Seins.

Um besser zu verstehen, was Shiatsu ist, begeben wir uns nach Fernost. Shiatsu entstand in Japan aus der traditionellen chinesischen Medizin mit Einflüssen aus neueren westlichen Therapien. Die Bedeutung des Wortes japanischen Begriffes Shiatsu ist “Fingerdruck”. Shiatsu Therapeuten nutzen die Berührung, leichten Druck sowie manipulative Techniken, um Spannungen zu lösen und den Energiefluss des Körpers anzuregen. Die Shiatsu Massage ist ein tief entspannendes Erlebnis und regelmäßige Behandlungen können Stress und Krankheit lindern und Gesundheit und Wohlbefinden aufrechterhalten.

Hot Stone und Shiatsu Massage in Zürich

Wie Shiatsu nach Zürich fand

Gemeinsam mit der Akupunktur und Kräuterkunde war die Massage seit Jahrhunderten ein integraler Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin, die in Japan von einem buddhistischen Mönch im 6. Jahrhundert eingeführt wurde. Die Japaner entwickelten und verfeinerten viele ihrer Methoden, um diese auf ihre eigene Physiologie, Gesellschaft und das Klima anzupassen. Insbesondere entwickelten sie die manuellen Heilungs- und diagnostischen Künste und entwickelten spezielle Techniken der Bauchdiagnose, Behandlung und Massage, wie sie heute in der Shiatsu Therapie Anwendung finden.

Im Laufe der Zeit trennten sich die Wege der Medizin und der praktischen Shiatsu Massage. Das Ziel der Shiatsu Therapeuten war zunehmend, ihre Patienten mit mehr Entspannung und Vergnügen zu verwöhnen. Zahlreiche Shiatsu Therapeuten waren zunehmend besorgt, die Massage und verwandte Techniken als anerkannte Heilkunst zu bewahren.

In der frühen Hälfte des 20. Jahrhunderts verband Tamai Tempaku die neueren westlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der Anatomie und Physiologie und den Disziplinen der Physiotherapie und Chiropraktik in mehrere ältere Methoden der Shiatsu Behandlung. Ursprünglich benutzte er für seine Praktiken den Begriff Shiatsu ryoho oder Finger Druck Weg der Heilung, später Shiatsu ho oder Finger Druck Methode. Heute international als Shiatsu bekannt, wurde diese Therapieform im Jahr 1964 offiziell von der japanischen Regierung im Jahr 1964 anerkannt. Dabei unterscheidet sie sich in ihrer Theorie und praktischen Anwendung bis heute von den Anma- und westlichen Massageformen wie die Esalen Massage Zürich, die erst vor einigen Jahrzehnten in Kalifornien entwickelt wurde.

Stile der Shiatsu Massage

Viele frühe Shiatsu Therapeuten entwickelten ihren eigenen Stil und einige, darunter Tokojiro Namikoshi und Shizuto Masunaga, gründeten Schulen für die Shiatsu Ausbildung.

Heute besitzt die Shiatsu Massage eine Reihe von verschiedenen Stilen, philosophischen Ansätzen und theoretischen Grundlagen. Shiatsu Therapeuten auf der ganzen Welt entwickeln dabei weiterhin neue Ansätze der Behandlung. Einige Therapeuten konzentrieren sich dabei auf die Elemente der Akupressur (Akupunktur), während andere Shiatsu Therapeuten mehr Wert auf die gesamte Wirkung auf den Körper und den Energiefluss legen. Das Ziel der modernen Shiatsu Therapie ist es, das Ki zu beeinflussen, wie es im Körper ihrer Patienten fliesst. Ableger des klassischen Shiatsu kombinieren die Therapie mit anderen Diagnosesystemen wie dem System der fünf Elemente oder den makrobiotischen Ansatz. Zahlreiche dieser Methoden basieren auf der traditionellen chinesischen Medizin.

Die am häufigsten in der Schweiz praktizierten Ansätze sind das Zen Shiatsu, Macrobiotic Shiatsu, Healing Shiatsu, Namikoshi Shiatsu, Movement Shiatsu und Hara Shiatsu.

Zen Shiatsu

Shizuto Masunaga (1925-1981) kombinierte seine Shiatsuerkenntnisse mit seinen Studien der westlichen Psychologie und der chinesischen Medizin. Dabei verfeinerte er auch die bis dahin angewendeten Diagnosemethoden. Sein erweitertes System integrierte spezielle Übungen, bekannt als makko ho, um den Fluss von Ki zu stimulieren. Masunaga entwickelte eine Reihe von Leitlinien, um die Techniken effektiver zu machen. Er nannte sein System Zen Shiatsu nach der einfachen und direkten Annäherung an die Spiritualität der zenbuddhistischen Mönche in Japan.

Shiatsu Zürich

In Zürich gibt es seit einigen Jahren mehrere Shiatsu Therapeuten. Wir möchten und können an dieser Stelle keine Empfehlung abgeben und bitten hierfür um Nachsicht. Anders als bei einer rein physisch wirkenden Massage kommt es bei der Shiatsu Therapie eben auch auf den Energiefluss an. Diesen positiv zu beeinflussen unterliegt nicht nur der soliden theoretischen Kenntnis und praktischer Erfahrung, sondern auch dem persönlichen Verhältnis zwischen Therapeut und der eigenen Persönlichkeit.

Wir empfehlen daher für Shiatsu in Zürich und anderen Städten der Schweiz, einfach mehrere Therapeuten zu kontaktieren und dann individuell zu entscheiden, bei welchem Therapeuten die Chemie stimmt und man sich am wohlsten fühlt.

Shiatsu Ausbildung Schweiz

Die Shiatsu Ausbildung in der Schweiz findet in Zusammenarbeit mit dem ESI Shiatsu Institut statt. Das europäische Shiatsu Institut mit Sitz in Heidelberg, Deutschland, bietet eine dreijährige Ausbildung an. Diese ESI Shiatsu Ausbildung ist dabei in drei Abschnitte gegliedert. Der erste Abschnitt der Shiatsu Ausbildung behandelt das traditionelle Meridiansystem. Im zweiten Abschnitt wird das Masunagasystem erlernt und im dritten und finalen Abschnitt der Ausbildung geht es um die praktische und professionelle Anwendung. Wer selbst zum Shiatsu Meister werden möchte, findet beim ESI Shiatsu Institut unter https://www.shiatsu.de/shiatsuausbildung/ weitere Informationen.

Leave a Reply