Die knifflige Frage, wann man Knoblauch ernten soll

Der richtige Zeitpunkt ist entscheidend – dies gilt auch und gerade beim Knoblauch ernten. Aber woher wissen Sie, wann diese essbare Zehen fertig sind und wann genau der richtige Zeitpunkt ist, um eine wohlgeformte Knoblauchzwiebel zu ernten, die sich auch über den Winter und darüber hinaus gut lagert?

Lassen Sie sich von seinen Verwandten nicht täuschen. Der enge Cousin des Knoblauchs, die Zwiebel (Allium cepa), ist anpassungsfähiger, wenn es darum geht, den idealen Moment für die Ernte zu bestimmen. Sie können die Blätter einfach an Ort und Stelle absterben lassen, wodurch das Ausgraben so weit verzögert werden kann, wie es Ihnen passt. Oder, wenn Sie in Eile sind, können Sie den Prozess beeinflussen und, vorausgesetzt, die Zwiebeln sind gut geformt, einfach das Laub umknicken, um die Pflanzen zu ihrem Finale zu drängen. Eine zu frühe Ernte kann jedoch auch hier die Haltbarkeit der Zwiebeln bei der Lagerung verkürzen und das Erreichen der vollen Größe einschränken.

frisch geernteter Knoblauch

Die meisten Experten raten zum Knoblauch Ernten, wenn einige der unteren Blätter braun werden, aber fünf oder sechs der Blätter noch grün sind. Dies ist abhängig vom Wetter, passiert aber gewöhnlich Mitte bis Ende Juli. Frühe Perioden von anhaltender Frühlingshitze können den Knoblauch ein wenig beschleunigen (wie bei so vielen anderen Pflanzen) und die Ernte extra früh möglich machen. Nach der Ernte sind weitere drei bis acht Wochen Geduld gefordert, bevor die Spitzen abgeschnitten und die getrockneten Zehen gelagert werden.

In der Reifung gibt es einen weiteren Unterschied zwischen Knoblauch und Zwiebeln: Angenommen, Sie ernten die Zwiebeln an einem trockenen Tag, dann können sie direkt neben den Reihen, aus denen sie ausgegraben wurden, getrocknet werden. Nicht so bei Knoblauch, der sofort nach dem Ausgraben aus dem direkten Sonnenlicht entfernt werden sollte. Bringen Sie den frisch geernteten Knoblauch in eine Garage oder Veranda oder einen Schuppen, wo die Luftzirkulation gut ist.

Das Knoblauch Ernten kann nicht einfacher sein, solange man sich an eines erinnert: Versuchen Sie nicht, die Zwiebeln an den oberirdischen Stängeln herauszuziehen, ohne zumindest zuvor den Boden entlang jeder Reihe mit einer Spatengabel zu lockern. Knoblauch lagert am besten, wenn er mit seinen Blättern aufbewahrt wird.

Viel Arbeit beim Knoblauch ernten

Neben dem Wetter ist ein anderer Faktor, der den Zeitpunkt der Knoblauchernte beeinflusst, ist die Art von Knoblauch Sie gepflanzt haben. Allium sativum besitzt eine Reihe von großen äußeren Zehen und eine oder zwei Reihen von inneren kleinen. Allium sativum var. ophioscorodon hat nur wenige Zehen, diese sind jedoch sehr groß, weil der Knoblauch besser an die europäischen Winter angepasst ist. Seine langen Wurzeln halten ihn besonders gut im Boden. Auch in der Küche geht die Arbeit mit den größeren Zehen schneller voran, als beim Schälen unzähliger kleiner Knoblauchzehen.

Größere Arten bilden im Juni einen holzigen Blütenstiel, der die Reife in einem Monat signalisiert. Die Stiele können abgeschnitten und in der Küche verwendet werden. Experten empfehlen das nicht zwingend notwendige Abschneiden der Blüten, da sich die Knoblauchzwiebeln im Boden so besser auf das finale Wachstum konzentrieren können und nicht durch die Fortpflanzung abgelenkt sind.

Knoblauch ist leicht anzubauen und zu ernten. Für eine Ernte von 75 Knoblauchzwiebeln kann man mit 15 Minuten rechnen. Die Aufbewahrung erfolgt an einem kalten, dunklen Ort. Wer möchte, kann auch einen Teil der Ernte einfrieren und somit auch im Winter frischen Knoblauch genießen.

Leave a Reply