Aktuelle Rasenmähroboter. Welche gibt es und taugen sie?

Nie wieder Rasen mähen!

Was gibt es Schöneres, als nach einer arbeitsreichen Woche, im Garten zum Ausspannen. Doch leider geht hier die Arbeit weiter! Das Unkraut muss gejätet werden und der Rasen wächst unaufhörlich weiter. Das Problem Rasen mähen jedoch, gehört nun der Vergangenheit an. Mittlerweile kann diese unliebsame Arbeit von einem Rasenmäher Roboter übernommen werden. Diese gibt es bereits seit 1995 auf dem Markt, waren aber noch nicht so weit ausgereift, dass sie selbstständig arbeiten konnten. Die heutigen Maschinen sind jedoch in der Lage, den kompletten Rasen in Eigenregie zu mähen.

Weniger Verbrauch, wendiger und leichter sind die neuesten Trends beim Rasenmäher. Das bieten die automatischen Rasenmäher. Sehr gut geeignet für diejenigen, die wenig Zeit haben sich um Garten und Haus zu kümmern. Diese arbeiten mit Sensorsteuerung. Selbständig verhelfen die Mähroboter zu einem gestutzten Rasen. Das Rasenmähen wird mit der App für iPhone, iPad und iPod touch weiter leichter. Von unterwegs kann der Besitzer des Rasens diesen bequem mähen lassen. Mit einem GPS Empfänger kann das Gerät von fern eingeschaltet und ausgeschaltet werden.

Rasenmäher Roboter, Zukunftsmusik für Gartenliebhaber!

Während vor einigen Jahren, lediglich ein Model als Rasenmäher Roboter zur Verfügung stand, so sind die Modelle heute schon sehr zahlreich. Vom reinen Arbeiten her lassen sich kaum Unterschiede finden, sie variieren zwischen Größe und natürlich dem Preis. Diese Roboter für den Garten, sind in der Regel alle Mulchmäher, soll heißen, dass sie den Rasen nur schneiden, abharken muss man hier (noch) selber! Bei allen Modellen muss jedoch im Vorfeld, also vor dem ersten Einsatz ein dünneres Stromkabel oder auch Induktionsschleife im Garten verlegt werden. Diese sogenannte Induktionsschleife weist dem Roboter den Weg und verhindert, dass er das Blumenbeet mäht oder gar in den Gartenteich fährt. Der Stromkabel kann entweder flach auf dem Boden angebracht und mittels kleinen Haken fixiert. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, das Kabel 1-2cm tief unter dem Rasen zu verlegen. Obwohl dies sehr einfach klingt, sollte man eventuell einen Fachmann fragen, wenn man sich diese Aufgabe nicht zutraut und auf Nummer sichergehen, möchte.

Kleiner Roboter, große Wirkung

Obwohl die Maschinen nicht besonders groß daherkommen, leisten sie doch einiges. Auf Fußballfeldern und auch Golfplätzen sind sie schon seit Jahren im Einsatz. Je nach Modell werden sie einmal auf eine bestimmte Tageszeit programmiert und verrichten genau zu diesem Zeitpunkt ihre Aufgabe. Sobald die Arbeit getan ist oder der Akku leer ist, fahren die Rasenmäher Roboter zur Ladestation zurück und laden den Akku für den nächsten Einsatz wieder auf. Einige Modelle arbeiten sogar bei Regenwetter, hier empfiehlt es sich also den Verkäufer zu fragen ob der Roboter auch bei Regen zum Einsatz kommen kann.

kleine Roboter als Hilfe im Garten

Rasenroboter sind Mulchmäher

Mulchmäher Rasenmäher sind ideal wenn die Möglichkeit der Lagerung des Rasenschnittes oder deren Entsorgung nicht besteht. Es gibt Modelle unterschiedlicher Größe. Das Gras im Garten, dass geschnitten wurde, wird verwirbelt unter der Mulchglocke und gründlich zerkleinert. Das Schnittgut wird durch die Verwirbelungen direkt zwischen die Grashalme zurückgeschleudert. Aufgrund des Zersetzungsprozesses ist das Gras, dass abgeschnitten wurde schnell nicht mehr sichtbar. Die im Grashalm enthaltenen Nährstoffe bleiben erhalten.

 

Leave a Reply